Weihnachten: Mehr als nur Geschenke und Gedichte

Weihnachten – das ist für viele der absolute Höhepunkt des Jahres, noch vor dem eigenen Geburtstag. Das ist verständlich, kommen doch in der Weihnachtszeit oft Familienmitglieder zusammen, die sich sonst das ganze Jahr über nicht sehen.

Vor allem für Kinder machen Geschenke Weihnachten überhaupt erst aus, ihnen wird später erst klar, um was es bei diesem Fest überhaupt geht. Kleine Kinder wissen meist nur,  dass sie an Weihnachten Gedichte aufsagen müssen und dann Geschenke bekommen – und bei kleinen Kindern ist das auch nicht schlimm!

Aber auch für Erwachsene ist Weihnachten etwas ganz besonderes. Natürlich finden auch wir die Geschenke schön, aber wir freuen uns auch, wenn wir andere beschenken können und ihnen so eine Freude machen.

Die ganze Weihnachtszeit ist etwas ganz Besonderes, und viele Menschen wetteifern mit Freunden und Nachbarn richtiggehend darum, wer mit seinen stimmungsvollen oder ausgefallenen Ideen Weihnachten noch festlicher und schöner machen kann. Das fängt bei der Wohnungsdekoration mit Weihnachtsstern, Tannenzweigen und Dekofiguren an, geht über selbst gestrickte Pullis mit Rentieren und Putten und reicht bis zum knallbunt dekorierten Haus nach US-amerikanischem Vorbild.

Ganz wichtig für die Familienfeiern ist aber vor allem das Essen. Es gibt eine Masse traditioneller Weihnachtsgerichte oder Leckerbissen, die mit Weihnachten assoziiert werden, vom Stollen über die Lebkuchen hin zur Weihnachtsgans und den gebrannten Mandeln und dem Glühwein vom Weihnachtsmarkt.

Für viele von uns ist es sogar so, dass bestimmte Rezepte Weihnachten überhaupt erst komplett machen. So ist es in manchen Familien Sitte, dass es an Heiligabend Würstchen und Kartoffelsalat gibt. Ohne diese Tradition ist es irgendwie gar kein Weihnachten. Bei uns daheim ist es beispielsweise gebackene Forelle am Heiligabend und Ente am 1. Feiertag … und was ist Ihre Weihnachtstradition?