Weihnachtsmann & Santa Claus

Unser Weihnachtsmann und der Nikolaus gehen auf gemeinsame Ursprünge zurück, haben sich aber sehr weit auseinander entwickelt. Anders ist das in den Vereinigten Staaten, denn dort ist der Weihnachtsmann praktisch identisch mit unserem Nikolaus – und er heißt auch so: Santa Claus.
Santa Claus ist vor allem mit niederländischen Auswanderern nach Amerika gekommen. So erklärt sich auch der Name, denn der Nikolaus heißt auf Niederländisch Sinterklaas.

Oft wird erzählt, der Weihnachtsmann wurde von der Coca-Cola-Company erfunden. Das stimmt natürlich nicht. Den Weihnachtsmann gab es schon vorher, aber Coca Cola hat zumindest seine heute verbreitete rot-weiße Kleidung bekannt gemacht – das sind ja schließlich auch die Hausfarben des Unternehmens. Die hatte dem Weihnachtsmann übrigens ein deutscher Auswanderer angezogen, der im 19. Jahrhundert den Weihnachtsmann für eine amerikanische Zeitschrift malte.

Vorher hatte der Weihnachtsmann meist braune Mäntel oder Umhänge an. Auch sein fröhliches Gemüt und sein rundliches Aussehen stammen von Coca-Cola-Werbeexperten. Vorher wurde er nämlich sogar oft als eine eher hagere, mürrische Gestalt dargestellt. Schließlich musste er ja glaubhaft die Rute schwingen können, wenn er unartige Kinder bestrafen musste! Insofern ist er also eine Mischung aus dem Nikolaus und seinen strengen Gehilfen Knecht Ruprecht bzw. Krampus.
Beide Weihnachtsmänner kommen aus dem Norden: Santa Claus wohnt am Nordpol, unser Weihnachtsmann lebt in Skandinavien. An welchem Ort genau er wohnen soll, darüber streiten sich die Einwohner der jeweiligen Städte.

Post kann er aber immer empfangen, denn es gibt auf der ganzen Welt eigens eingerichtete Weihnachtspostämter, die die Briefe an den Weihnachtsmann empfangen und oft auch beantworten. In Deutschland gibt es solche Weihnachtspostämter beispielsweise in den Orten Himmelreich, Himmelstadt und Himmelpfort.

Kommentieren